1. Kongress der Teilhabeforschung

Humboldt-Universität zu Berlin

Teilhabeforschung ist ein noch junges Forschungsfeld, das die Lebenslagen, Teilhabe und Partizipation von Menschen mit Behinderungen zum Gegenstand hat. Der 1. Kongress der Teilhabeforschung bringt Wissenschaftler*innen und an Teilhabeforschung Interessierte zusammen, um Teilhabeforschung als interdisziplinäres Forschungsprogramm zu profilieren.

Fragestellungen sind u.a.: Wie wird Teilhabe begrifflich gefasst? Wie wird Teilhabe untersucht? Welche Methoden eignen sich dafür? Welche Ergebnisse aus Projekten der Teilhabeforschung gibt es bereits? In welcher Form sind Menschen mit Behinderungen aktiv an Teilhabeforschung beteiligt?

In Hauptreferaten, Vortragsforen, Ideen- und Forschungswerkstätten werden zu einem breiten Themenspektrum Aspekte der Teilhabeforschung vorgestellt und diskutiert.

Plakat zur Veranstaltung

Veranstalter:
Aktionsbündnis Teilhabeforschung
Humboldt-Universität zu Berlin
(Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Markus Schäfers, Prof. Dr. Gudrun Wansing)

Förderung:
Gefördert wird die Tagung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Anmeldung:
Aufgrund der hohen Nachfrage ist der Kongress bereits ausgebucht.
Eine Dokumentation des Kongresses ist in Vorbereitung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:
www.teilhabeforschung2019.de

Weitere Informationen zum Aktionsbündnis Teilhabeforschung finden Sie unter:
www.teilhabeforschung.org